31. Januar 2014

Winter-Events im Süden Alaskas

Alaska im Winter? Klingt irgendwie kalt und ungastlich. Aber mit witzigen sportlichen Veranstaltungen wird in Anchorage dagegen angegangen.

Das Fest der Trapper

Der „Fur Rondy“, wie es hier genannt wird, ist eines der größten Festivals im Winter Nordamerikas. Die Mischung aus Karneval uns skurrilen Wettbewerben, Hundeschlittenrennen und Musikaufführungen ist einzigartig. Das „Fur Rendezvous“ (fur=Pelz) hat seinen Namen aus der Zeit um 1900, als Trapper und Minenarbeiter am Ende des langen Winter in die Stadt kamen, um zu handeln und zu feiern.

Termin: 21. Februar bis 2. März 2014 - www.furrondy.net - www.anchorage.net

The Last Great Race auf vier Pfoten

Das härteste Hundeschlittenrennen der Welt, das „Iditarod“, wird jedes Jahr Anfang März ausgetragen. „The Last Great Race” führt 1.860 km vom Start in Anchorage durch die unberührte Wildnis Alaskas bis nach Nome am Beringmeer. Die besten Teams kommen nach zehn Tagen ins Ziel.

Start: 1. März 2014 - www.iditarod.com

Der Loipen-Marathon von Anchorage

Die Voraussetzungen für Wintersportler sind in Anchorage so gut wie in kaum einer anderen amerikanischen Stadt: ein großes Loipennetz verläuft mitten durch die Stadt und durch die vielen verschneiten Parks. Die traditionelle „Tour of Anchorage“ führt über 25, 40 oder 50 km durch Anchorage und die Umgebung. Hobbyläufer sind ebenso gern gesehen wie Spitzensportler.

Termin: 2. März 2014 - www.tourofanchorage.com