21. Februar 2011

Ostbayern: Heiraten wie die "Glasfürsten"

In Zwiesel - berühmt durch seine Glasbläserkunst - gibt es das Museumsschlösschen Theresienthal. Und darin gibt es ein prächtiges Trauzimmer, in dem man den Bund fürs Leben schließen kann, der nicht zerbrechlich sein soll. Die Glaskünstlerin Magdalena Paukner fertig für Braut und Bräutigam gläsernen Hochzeitschmuck an, so sie es denn wünschen. Der Sekt wird natürlich für alle stilecht in Kristallgläsern der Manufaktur kredenzt und die Kelche für die Brautleute mit deren Initialen verziert.

www.theresienthaler-glasmuseum.de

Neues aus Finnland: Mit dem Boot im Nationalpark

Finnland, mit seinen nur 5,4 Millionen Einwohnern und seinen 1,3 Millionen Saunen, besteht zu 10% aus Seen - 188 000 sollen es sein. Ab dem Frühjahr 2011 hat es auch einen neuen Nationalpark:den Bothnian Sea National Park westlich der Küstenstadt Rauma.

Dort kann man nicht nicht nur wandern und angeln, sondern auch Entdeckungstouren per Boot machen. Auf einer Insel im Park liegt ein kleines Hotel in einem Leuchtturm. Es hat nur 11 Zimmer und der Leuchtturmwärter ist gleichzeitig gelernter Koch.

Die alte Stadt Rauma hat eine wunderschöne und gut erhaltene Altstadt mit Holzhäusern - das am besten erhaltene Areal in ganz Skandinavien. Seit 1991 zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.

www.rauma.fi - www.outdoors.fi

Ostbayern: Hochzeit unter Tage

Im Besucherbergwerk Bodenmais im Silberberg kann man in einem stillgelegten Stollen unter Tage stilecht heiraten. Romantisches Kerzenlicht erstrahlt in der tiefen Dunkelheit und ein echter Bergmann in Uniform begleitet die Zeremonie, die gültig und echt ist. Bis zu dreißig Gäste kann man in den Stollen einladen.

www.silberberg-online.de

18. Februar 2011

Ostbayern: Heiraten mal anders

Im Nationalpark Bayerischer Wald gibt es ein Standesamt, auf dem man zwischen uralten Bäumen am Fuße des Großen Falkenstein (1312 m) den Bund fürs Leben schließen kann. Rundherum ist es grün - bekanntlich die Farbe der Hoffnung - und die Hochzeitsmusik machen die Vöglein. Romantischer gehts kaum. Die dort schon geschlossenen Ehen sollen sämtlichst noch halten.

Auf dem Großen Arber kann man ebenfalls heiraten. Da schwebt man in einer Hochzeitsgondel hinauf auf den Gipfel und dort steht der "König Arber" Pate, wenn das Paar vor den Standesbeamten tritt. Die Frischvermählten können anschließend die Hochzeitsnacht in einer Berghütte verbringen oder aber mit einer "Kuschelgondel" wieder zu Tal fahren und dort feiern.

Auch im Localbahnmuseum zu Bayerisch-Eisenstein kann man sich trauen lassen. Dort ist das Standesamt in einem historischen Lokschuppen und die zum Teil noch funktionierenden Loks und Draisinen lassen so richtig Dampf ab.

www.bayerisch-eisenstein.de

Kulturhauptstadt 2011: Quito

Die ecuadorianische Hauptstadt Quito ist nicht nur das erste UNESCO-Weltkulturerbe überhaupt - und das seit 32 Jahren - sondern seit Neuestem auch die Kulturhauptstadt Amerikas. Quito besitzt nämlich das größte und am besten erhaltene Stadtzentrum von ganz Amerika - ein historisches Kleinod sondergleichen.

Aus diesem Grund werden 2011 auf vielen Plätzen und in den Theatern zahlreiche Ausstellungen, Konzerte und Festivals stattfinden, die den kulturellen Reichtum der ecuadorianischen Hauptstadt zeigen. Über tausend Jahre lang haben sich hier verschiedenste Kulturen vermischt und das will man nun verstärkt nach außen tragen und der ganzen Welt zeigen. Jeden Samstag ab 18 Uhr bis Mitternacht wird das ganze Stadtzentrum in Licht getaucht, die Lokale mit ihren Spezialitäten haben geöffnet und es wird gefeiert und getanzt. Auch das Museum Manuela Saenz hat geöffnet.

www.experiencequito.com

12. Februar 2011

NEXTCOMIC in Linz

2009 war Linz in Oberösterreich Kulturhauptstadt. Dieses Jahr haben die Linzer ihren Sinn für Comics entdeckt. Deshalb veranstalten sie von 4. bis 11. März ein Comic-Festival. Berühmte Comic-Zeichner werden da sein - beispielsweise der Lucky-Luke-Zeichner Achdé, der den 88. Band nagelneu präsentieren wird. Man kann überall Mangas, Graphic Novels, Cartoons und Karikaturen sehen und außerdem - unterstützt durch allerlei moderne Technik - selbst Comics herstellen. Die Künstler geben Signierstunden und halten Vorträge. Es ist ein einziges riesiges Comic-Festival, das ein ganz spezielles Publikum anzieht.

Und wer damit nichts anfangen kann, geht einfach auf einen der vielen Bälle, für die Linz berühmt ist in dieser Jahreszeit. Hervorzuheben ist da vielleicht der in den prachtvollen barocken Räumen im Palais Kaufmännischer Verein.

www.nextcomic.org

Teneriffa einmal anders

Die Touristiker auf der Kanareninsel Teneriffa haben sich für 2011 etwas wirklich Originelles ausgedacht: An jedem 4. Sonntag im Monat können die Urlauber, die nicht nur am Strand liegen wollen, auf Trekking-Touren und Wanderungen touristische und kulinarische Besonderheiten erleben. So wird beispielsweise im Monat März auf den Spuren von Humboldt gewandert und nebenher kann man Feigen mit Schokolade genießen. Im Mai ist man auf Teneriffas Hausberg Teide und erhält die "Nachricht des Frühlings" nebst Gewürzkuchen mit Mandeln und Zimt, im September erlebt man das "Leben in den Bergen" und isst dazu Süßkartoffeln und Forelle. Und im November gibts natürlich Kastanien und Wein. Aber auch in allen Monaten dazwischen werden interessante touristische Dinge abseits von den üblichen Pfaden unternommen - und Kulinarisches genossen.

www.elcardon.com

2. Februar 2011

Trüffelzeit in Spanien

Trueffel

Feinschmecker wissen es: im Winter ist im kleinen Städtchen Morella in Valencia Trüffelzeit. In den 6oer-Jahren hat man herausgefunden, dass es in dieser Gegend sehr hochwertige Trüffel gibt. Und deshalb begeben sich Genießer im Februar und März gen Morella, weil da die Restaurants ihre Gerichte mit Trüffel verfeinern.

Aber auch ohne Trüffel ist Morella ein hübscher Ort mit einer alten Stadtmauer auf hohem Berg mit fantastischer Aussicht. Es liegt tausend Meter hoch und wird im Frühjahr und Herbst von Wanderern und Mountainbiker geschätzt.

www.landvalencia.com

Bildquelle: "Pressestelle Land Valencia"

Bier in Arizona

Am 5. März wird in Tempe/Arizona wieder angezapft. Da ist das große amerikanische Bierfestival im Südwesten. Es werden etwa 200 verschiedene Biersorten ausgeschenkt. Für 50 Dollar darf man 24 Sorten Bier probieren. Aber man muss 21 Jahre alt sein, sonst darf man nicht daran teilnehmen.

www.azbeer.com

Biker in Arizona

In Scottsdale/Arizona treffen sich von 25. März bis zum 3. April die Biker. Es ist jedes Jahr ein Riesenevent für alle Motorradfans. Die berühmten Hersteller wie Harley Davidson und Kawasaki, Star Motorcycles oder Boss Hoss präsentieren ihre neuen Modelle. Musikbands werden spielen - nicht grade leise, versteht sich - es gibt Charity-Veranstaltungen für Kinder und es wird die "sexiest Biker-Frau" gewählt. Übernachten kann man in Wohnwagen oder Zelten - bikermässig halt.

www.azbikeweek.com