27. November 2010

Schweiz: Kunst in Lausanne

Liebhaber des Klassischen Ballets haben in der Vorweihnachtswoche von 18. bis 23. Dezember im Theatre de Beaulieu das berühmte Bejart Ballett zu Gast. Das Programm zum Thema Bewegung und Eleganz sieht "Dionysos" von von Maurice Bejart vor und "Synkope" von Gil Roman, sowie "Aliziam O-Est" von Sthan Kabarr-LLouet und bildet somit eine wunderbare Trilogie zum Jahresabschluss 2010 für die 40 Tänzerinnen und Tänzer nach einem erfolgreichen Tourneejahr Europa und Asien.

www.bejart.ch

Kunst in Regensburg

Die Altstadt von Regensburg zählt zum UNESCO Welterbe. Dort befindet sich auch das Historische Museum (Dachauplatz 2-4). Von 29. November 2010 bis 13. Februar 2012 gibt es hier eine einzigartige Kunstausstellung: Berthold Furthmeyr - Meisterwerke der Buchmalerei. Furthmeyr war sicher einer der letzten großen Künstler des ausgehenden Mittelalters. In mühevoller Arbeit hat man über 200 Miniaturen aus Leihgaben bayerischer und württembergischer Bibliotheken und Büchersammlungen zusammengetragen und auf über 1000 qm Ausstellungsfläche präsentiert. Die Exponate sind äußerst kostbar, vor allem das "Heidelberger Schicksalsbuch", eines der bekanntesten Manuskripte des ausgehenden Mittelalters.

www.regensburg.de

24. November 2010

Meeresgetier im Norden genießen

Fischliebhaber wissen natürlich, dass es auf Helgoland die besten Hummer gibt und in Büsum die besten Krabben. Bereits in den 70er-Jahren reisten die Hamburger nach Helgoland, um sich Hummer zelebrieren zu lassen. Die Fischer dort arbeiten mit dem Forschungsinstitut zusammen und es wird darauf geachtet, dass die Fangzahlen eingehalten werden um den Bestand der Tiere nicht zu gefährden. Im "atoll ocean resort" werden Hummer und Knieper nach alter Helgoländer Art serviert und von Hamburg aus gibt es ein Rundumpaket mit Flug, Übernachtung und Hummerdinner nebst Champagner, das sogar bezahlbar ist. Man gönnt sich ja sonst nichts.

www.atoll.de und www.helgoland.de

Preiswerter ist das "Krabben-Spezial" in Büsum und auch etwas rustikaler. Da wird Seefestigkeit verlangt, wenn man auf dem Krabbenkutter "MS Hauke" mitfahren will und alles Wissenswerte über Krabben erfahren möchte. Wer leicht seekrank wird macht vielleicht lieber eine Fahrt mit dem Krabbenexpress über Land. Auch da erfährt man alles über die köstlichen Tierchen und dass man diese in den Restaurants zu Büsum landestypisch zubereitet verzehren kann, versteht sich von selbst.

www.buesum.de

Dithmarscher Fischplatte

Auch das Nordseeheilbad Friedrichskoog hat sich für die Wintermonate ein Schlemmerpaket ausgedacht. Es beinhaltet nicht nur einen Besuch auf der Seehundstation bei den "Heulern", sondern auch das Diethmarscher Nationalgericht Kohl in allen möglichen Variationen - denn man befindet sich hier immerhin im größten Kohlanbaugebiet Europas. Im Paket enthalten sind zwei Übernachtungen, eine große Fischplatte, ein Kohlgericht und ein Original Friedrichskooger Tidenhub. Was das genau ist, weiß man erst hinterher. Aber gut ists.

www.friedrichskoog.de

22. November 2010

Weihnachten in Jütland/Dänemark: "Juletyd"

Gamle by

In der kalten und dunklen Jahreszeit und vor allem in der Weihnachtszeit lassen die Dänen ihre Städte in überschwänglichem Lichterglanz erstrahlen. Ganz besonders ist dies in der jütländischen Hauptstadt Århus der Fall. Dort werden traditionell am 20. November die Gaslaternen im Freilichtmuseum Den Gamle By entzündet und sie leuchten noch bis zum 2. Januar 2011. In über 15 der historischen Gebäude in der Altstadt wird gezeigt, wie man zu Zeiten des Märchenerzählers Hans Christian Andersen Weihnachten gefeiert hat. Der Weihnachtsmann kommt am 27. November angesegelt und alle Geschäfte haben bis 24 Uhr geöffnet wie auch im Dezember an den Sonntagen.

Die Deutsche Bahn fährt übrigens täglich zweimal mit einem ICE von Hamburg nach Århus, was 4,5 Stunden dauert. Das zeigt, dass das Interesse an einem Einkaufsbummel in Jütlands Lichterstadt groß ist.

www.dengamleby.dk

Bildquelle: Ukendt - VisitDenmark

Weihnachten im Legoland

Auch im Legoland Billund wird Weihnachten gefeiert. Ein Weihnachtsmarkt mit unendlich vielen bunten Ständen erstrahlt in typischen dänischen Lichterglanz und begeht sehr traditionell "Jul i Legoland" mit Shows für die Kinder, Gløgg für Erwachsene und Süßigkeiten aus der Werkstatt des Weihnachtsmanns für alle. Die Kino-Lego-Studios und die Unterwasserwelt Atlantis by Sealife sind geöffnet und der Legozug fährt auch.

www.legoland.dk

19. November 2010

Weihnachten in Sevilla/Andalusien

Die Kathedrale von Sevilla ist die drittgrößte christliche Kirche der Welt. Ab 8. Dezember, dem Fest der "Unbefleckten Empfängnis" beginnt hier der Auftakt zur Weihnachtszeit. Eine Woche lang wird im riesigen Innenraum eher fröhlich und lautstark gesungen und getanzt. Festlich gekleidet singen 12 Chorknaben in historischen Kostümen zu Kastagnettenklängen - eine Tradition, die bis ins 15. Jahrhundert. zurückgeht. Die Chorknaben waren damals Hirtenknaben, die zu maurischen Schellentrommeln sangen. Ihre Tänze gelten auch heute noch zum einen der Gottesmutter, zum andern dem Bischof und ein dritter Tanz ist für das einfache Volk. In der ganzen Stadt kann man überall wunderbare kunstvolle Krippen sehen und in sowie um Sevilla gibt es eine "Route der Krippen". Die ganze Gegend ist berühmt für die Krippenspiele, bei denen die ländliche Bevölkerung die Geburt Jesu in Bethlehem nachspielt.

www.turismosevilla.org

Moscheenbesuch bei Nacht

Berühmt ist sie seit jeher und Weltkulturerbe seit 1984: Die "Mezquita von Cordoba" in Spanien. Seit Oktober kann sie nun auch in der Nacht besucht werden, wo sie im Licht noch viel eindrucksvoller erscheint.

Einst die größte Moschee der Welt mit über 20.000 Sitzplätzen und 8856 rot-schwarz-gelben Säulen aus Onyx, Marmor und Granit hat sie noch eine seltsame Besonderheit: als im Jahr 786 mit dem Bau begonnen wurde, hat man die "Qibla" nicht nach Mekka ausgerichtet, sondern nach Südsüdost zum Fluss Guadalquvir hin. Man weiß bis heute nicht, ob das ein Rechenfehler oder Absicht war. Die beeindruckenden Nachtführungen dauern ca.1 1/2 Stunden. Sie werden in Gruppen zu 80 Personen durchgeführt und kosten für Erwachsene 18 Euro und für Kinder 9 Euro

www.catedraldecordoba.es - www.turismodecordoba.org

Schildkröten beobachten

Sollten Sie zwischen November und März zufällig Ihren Urlaub in Australien verbringen und dort in der Gegend von Brisbane sein, versäumen Sie nicht, noch ein Stück weiter zur Küstenstadt Bundaberg zu fahren. Dort gibt es in dieser Jahreszeit ein ungewöhnliches Schauspiel zu beobachten: Hier graben Hunderte Meeresschildkröten die Brutlöcher für ihre Eier, aus denen dann dann ein paar Wochen später ihre Jungen schlüpfen, die sich dann sofort auf den Weg ins Meer machen. Bundaberg ist der weltgrößte "Turtle-Watching-Point" im Südpazifik. Bei Anmeldung im "Mon Repos Conversation Park" werden Sie auf den nächtlichen Beobachtungstouren von Ranchern begleitet, die genau wissen, wie man sich zu verhalten hat und wo die besten Beobachtungsplätze sind an denen die Tiere nicht gestört werden.

www.BookBundabergRegion.com.au

16. November 2010

Wein, Glaube und Kultur im Kloster

Klosterneuburg

Im Jahr 1114 gründete der heilige Leopold das Stift Klosterneuburg in Österreich, das später von Kaiser Karl VI zur Residenz ausgebaut wurde. Heute ist dort das größte Weingut des Landes mit 108 Hektar Anbaufläche in besten Lagen. Nun gibt es eine geführte Weinkellertour über vier Etagen des Klosters, bei der man natürlich edle Weine verkosten kann und gleichzeitig viel über das Kloster erfährt. Es geht auf verschlungenen Pfaden von Klosterneuburg Vinothekeinem Römerkeller bis ins neu eröffnete Presshaus - alles in 36 Metern unter der Erde. Und einzigartige Kunstschätze wie der Verduner Altar werden ebenfalls gezeigt und erklärt. Mönche wussten schon immer Glaube, Genuss und Kultur zu verbinden und zu leben. Heute kann man dies im Stift Klosterneuburg nacherleben. Es lohnt.

www.stift-klosterneuburg.at

Bildquelle: Stift Klosterneuburg

Im Nationalpark Hohe Tauern gibts das 0-km-Menue

Klingt zunächst einmal seltsam, macht aber Sinn: Die Gastwirte in den drei höchsten und schneesichersten Skigebieten Kärntens haben sich zusammengetan und beschlossen, ihre Lebensmittel ausschließlich aus der Region zu beziehen und sie haben damit eine eigene Genussphilosophie geschaffen. In ihren Küchen wird wie bei Muttern gekocht. Derzeit sind es sieben Gastwirte, bei denen es Produkte aus der Region gibt wie beispielsweise Hinterwälder Jungrind mit Spätzle und Rotkraut ohne Orangen, die man von weither beziehen müsste, oder rosa gebratenes Hirschkotelett mit Rhabarber-Kirsch-Chutney oder Lammbraten mit Eierschwammerl (sprich Pilze aus dem Wald). Da läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

www.ski-kaernten.at